Rheinschiene
7–15 ha

Rheinschiene: Weingut mit 9 ha, “Aus Handwerk wird Rheingold”

Noch zu Kaisers Zeiten gab es in Deutschland mehr Kultweine als in Frankreich. Für deutsche Rieslinge wurden weit höhere Preise erzielt als für die besten Bordeauxweine.

Seit Jahren befinden sich deutsche Weingüter in einem gewaltigen Umbruch. Wenige davon sind dabei, ihre Weine als Objekt der Begierde zu manifestieren. Die teuersten Weine der Welt (für Tausende von Euro je Flasche) wachsen nicht selten auf wenigen Hektar Rebflächen, die ein „aufregendes“ Lagenpotential bieten.

Dieses Weingut an der Rheinschiene besitzt so ein aufregendes Lagenpotential! Es eignet sich dazu, Weine von allerhöchster Begehrlichkeit zu erzeugen. Der Betrieb besitzt alle Voraussetzungen, damit seine Weine Kultstatus erreichen.

Authentische Menschen, die in der Lage sind diesen Weinberg als „Instrument“ zu sehen, können ihn mit einer Stradivari vergleichen. Wenn Sie dieses Instrument spielen können – oder spielen lassen können, werden Sie sich und anderen damit viel Freude bereiten.

Wenn Sie dann auch noch persönlich immer wieder Ihren Rebstöcken „in die Augen blicken“, befinden Sie sich in einem der besten Fitness-Clubs der Welt – und das mit spektakulären Ausblicken!

 

Bitte beachten Sie:
Das Kurzportrait des Objekts ist kein verbindliches Exposé. Die Angaben dienen nur der groben Einordnung und sind zum Schutz des Verkäufers teilweise verklausuliert. Dies betrifft auch die Flächen- und Maßangaben. Auch das Bild entspricht nicht den örtlichen oder betrieblichen Gegebenheiten.