Apfelwalzer, Fürth im Odenwald

www.apfelwalzer.de

Spezialauftrag als Freundschaftsdienst – Edelbrenner Walz findet Nachfolger

Erhard Georg Heitlinger und Dieter Walz sind seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Walz wusste, dass für seinen ‚Spezialbetrieb‘ viel Know-how gebraucht wird und machte sich mit Unterstützung von Wein & Rat auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolger für die Edelbrennerei. Heitlinger machte ihm klar, dass dieser sicher nicht von heute auf morgen zu finden sei. Hürden waren das nötige Spezialwissen und komplexe handwerkliche Fähigkeiten, auch wenn Walz dem Nachfolger intensive Betreuung und Einarbeitung zusagte. Der Verkauf wurde durch Wein & Rat vorbereitet, Tipps und Ratschläge in die Tat umgesetzt und Verkaufshindernisse abgebaut. Walz nutzte die langjährigen Erfahrungen seines Freundes und machte sich daran, die verschiedenen Standorte seines Betriebes in Fürth, Glattbach, Seidenbuch etc. zu optimieren. Nach einigem Suchen fanden sich geeignete Räumlichkeiten im Gewerbezentrum Grünig in Erlenbach.

Kurz darauf lernten sich Dieter Walz und Max Bäumlisberger (Obstbaumfachwart, Bioanalytiker und Apfelwein-Fan aus der Nachbarschaft) kennen, der die Edelbrennerei mit Unterstützung seiner Familie übernehmen wollte. Der Nachfolger war endlich gefunden.

Wein & Rat begleitete im weiteren Prozess Bäumlisberger bei der Konzeptentwicklung für die künftige Geschäftsidee, erstellte den Businessplan, moderierte den Verkaufsprozess und begleitete den Existenzgründer bei Bankterminen mit der finanzierenden Sparkasse und der Bürgschaftsbank Hessen.

Die Cidre- & Spirit-Manufaktur Apfelwalzer ist ein im Odenwald und der Region seit rund 25 Jahren etabliertes Obstweingut und Edelbrennerei, welches auf die Herstellung und Vermarktung von hochwertigen Obst- und Schaumweinen, Fruchtseccos, Bränden, Geiste und Liköre spezialisiert ist. Die Marke ist in Hessen, aber auch über die Landesgrenzen hinaus, bekannt. Presse und TV loben immer wieder das die Region stärkende Konzept und die unverwechselbaren Produkte dieser Manufaktur. Der Eigentümer und sein Werk sind Botschafter für Genuss, Lebensart, Freude und für die Erhaltung unserer Lebensräume. Dieter Walz, der „Manufakteur“, schmückt sein Lebenswerk mit Staatsehrenpreisen und vielerlei Auszeichnungen.

Die Übernahme des Betriebs erfolgte nach fast einjähriger Vorarbeit im Herbst 2017. Bäumlisberger übernimmt den Betrieb inklusive Markenrechten, Rezepturen und Pachtverträgen, sowie dem gesamten Inventar wie Maschinen, Edelstahltanks und Beständen. Walz steht auch nach der Übergabe Bäumlisberger in den nächsten Jahren weiter beratend und unterstützend zur Seite. Gemeinsam mit Bäumlisberger repräsentiert er die Manufaktur in dieser Zeit weiterhin mit seiner Persönlichkeit und Bekanntheit in der Öffentlichkeit.

In seinen jungen Jahren schon hat sich Bäumlisberger für die Natur im Allgemeinen und auch für naturnahe Produkte interessiert. Deshalb entschied er sich nach seinem Abitur dafür Biologie zu studieren und ist nun zu dem Entschluss gekommen, sich selbständig und sein Hobby zum Beruf zu machen. Während seiner Ausbildung zum Obstbaumfachwart und seiner Studienzeit ist Bäumlisberger durch „Die Streuwiesenretter“ mit seltenen, regionalen Apfelsorten in Kontakt gekommen. Der Fortbestand und die Kultivierung dieser Apfelsorten ist ihm seit dieser Zeit ein ganz besonderes Anliegen. Seit einigen Jahren schon betreibt er neben seiner Ausbildung eine eigene Hobby-Apfelweinherstellung mit unterschiedlichen Apfelsorten, Hefen und Ausbauweisen. Ein traditionsreicher Betrieb wie der von Walz, bei dem der Weiterbestand wegen fehlender Nachfolger auf unsicheren Beinen stand, passt genau in das Anforderungsprofil, welches Bäumlisberger sich gesetzt hat. Die Möglichkeit, seinen eigenen Betrieb eigenständig und kreativ gestalten zu können, ist einer der Hauptbeweggründe für Bäumlisberger. Seine selbst produzierten Produkte, hinter denen eine eigene Handschrift steckt und für die man selbst steht, einem größeren Publikum anbieten zu können, ist ein lang gehegter Traum. All dies, kombiniert mit der Tatsache, dass er aus dem Odenwald kommt, dort seit seiner Kindheit verwurzelt ist und gerne weiterhin in der Region leben möchte, haben ihn zu der Entscheidung gebracht, den Betrieb von Walz zu übernehmen.

 

Pressestimmen

12.11.2017: Echo – Nachrichten aus Südhessen
Klare Sache: Edelbrenner Walz aus Fürth findet Nachfolger

FÜRTH – Nach der ersten Flaschenabfüllung habe ich mich nur mit Taucherbrille in den Keller getraut.” Dieter Walz (67) erinnert sich breit lächelnd an die Zeit, als er Anfang der 90er Jahre seinen Apfelwalzer entwickelte. Von 50 Litern Apfelwein, abgefüllt in 50 Sektflaschen, explodierten 44. Die restlichen hat er mit dem Luftgewehr kontrolliert zum Bersten gebracht. Seinem Nachfolger Max Bäumlisberger (27) kann er jedenfalls einiges verraten – nicht nur zum Thema kontrollierte und unkontrollierte Gärung…

Den kompletten Artikel finden Sie hier.

 

09.04.2018: HR Fernsehen, Hessenreporter
Der Chef und sein Nachfolger – eine Edelbrennerei wird übergeben

09.04.2018 | 29 Min. | UT | Verfügbar bis 09.04.2019 | Quelle: hr

Die Verträge sind unterschrieben, Bürgschaften und Kredite besorgt, der Verkauf ist perfekt: Dieter Walz übergibt im Alter von 67 Jahren seine Odenwälder Edelbrennerei und Schaumweinmanufaktur an Max Bäumlisberger. Auch wenn die Apfelernte im vergangenen Jahr spärlich ausgefallen ist, so hofft der 27-jährige, dass er den Betrieb erfolgreich fortführen kann. Zum Glück steht der alte Chef dem jungen Nachfolger noch einige Zeit mit Rat und Tat zur Seite.
Bäumlisberger will neue Kunden gewinnen und eine neue Marke aufbauen. Vieles ist für den Jungunternehmer neu und überraschend. Aber als Bioanalytiker und Obstbaumfachwart hat er den alten Chef überzeugt und lässt sich nicht so schnell einschüchtern. Auch wenn es am Anfang so gar nicht rund läuft. Durch Spätfrost hat es vergangenes Jahr…

Den Link zur ARD-Mediathek finden Sie hier.
Das Video ist verfügbar bis 09.04.2019 ∙ 21:00 Uhr