Ausland
über 26 ha

Angebots-Nr. FR05

40 Hektar-Weingut in traumhafter Alleinlage im Languedoc

Dieses Anwesen liegt ruhig im Tal des Flüsschens Hérault unweit des Anstiegs der Cevennen, ca. 50 Minuten nördlich von Montpellier. Das Grundstück befindet sich an der nördlichen Grenze des Weinbaugebietes AOP Terrasses du Larzac.

Mitten im Herzen des 40 Hektar-Weingutes erstrecken sich das schöne Gebäude-Ensemble aus Wohn- und Wirtschaftsgebäuden in absolut ruhiger Alleinlage.

Das 380 qm große herrschaftliche Haupthaus ist umgeben von einem reizvollen, schattigen Park mit altem Baumbestand und Swimmingpool und liegt etwas abseits der Wirtschaftsgebäude. Das Herrenhaus stammt aus dem 18. Jahrhundert und besticht mit einer klassischen südfranzösischen Architektur und schönen Elementen wie hohen Decken, Fensterläden, einer repräsentativen Eingangstreppe, kleinen Veranden, die zum Verweilen einladen und zahlreichen hübschen Details.

Im Erdgeschoss befinden sich die Küche mit angrenzendem Esszimmer und mehrere charmante Salons, während das erste Stockwerk fünf großzügige Schlafzimmer umfasst. Mehrere Terrassen und Veranden umgeben das Haus und blicken auf den freundlichen Garten und den Pool.
Die Orangerie wurde sorgfältig zu einem Seminar- und Verkostungsraum umgebaut. Zusammen mit der Renovierung von zwei Wohnungen, die an die Wirtschaftsgebäude angrenzen, könnte ein ansprechendes Wein-Tourismusprojekt auf den Weg gebracht werden.

Ein großes schmiedeeisernes Tor ermöglicht den Zugang zu den Wirtschaftsgebäuden, die einen schönen, steingepflasterten Innenhof umschließen. Eine geräumige Halle beherbergt die weinwirtschaftlichen Maschinen und die Produktion.

Mit einer Gesamtkapazität von ca. 4.350 hl ist der Keller in mehrere Bereiche unterteilt; eine Reihe von Betontanks entspricht einer Kapazität von ca. 1.800 hl. Diese werden ergänzt durch Glasfasertanks (1.670 hl), Edelstahltanks (550 hl) und Kunststofftanks (200 hl). Die besten Weine eines Jahrgangs reifen in Barrique-Fässern in zwei schönen alten Kellergewölben heran (340 hl). In Frankreich ist es üblich mindestens die doppelte Tankkapazität der Jahresproduktion vorzuhalten.
Die Kellerei ist gut gerüstet, bedarf aber einer Rationalisierung und Modernisierung der Kellertechnik.

Das Weingut bewirtschaftet 34,6 Hektar Rebflächen, von denen etwa 30 Hektar direkt genutzt und 4,6 Hektar verpachtet werden.
Die Kombination aus hochwertigem Kalksteinkieselboden, großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht und großen unterirdischen Wasserreserven ermöglicht die Herstellung feiner und eleganter Weine.
Mehr als 28 Hektar des des Anwesens sind als AOP Languedoc klassifiziert, darunter 17 Hektar als AOP „Terrasses du Larzac”. Die derzeit angebauten Rebsorten erlauben es nicht, die gesamte Produktion als AOP einzustufen.
Die Reben sind gut gepflegt mit einem durchschnittlichen Jahresertrag von ca. 5.000 l/ha. Zu den Rebsorten zählen u.a. Grenache Noir, Cinsaut, Syrah, Carignan, Vermentino, Aubun, Cabernet Sauvignon, Sauvignon Blanc, Merlot, Alicante, Viognier.

Das Weingut vermarktet seine Produktion von ca. 1.600 hl Wein derzeit hauptsächlich über die Flasche (55.000) und 5- und 10 Liter-Bag-in-Box (12.000) auf dem französischen Markt. Der Jahresumsatz ist konstant und liegt bei 400.000 – 420.000 Euro.

Kaufpreis: 2 Mio. Euro zzgl. Kaufnebenkosten.
Bestände und stehende Ernte sind im Preis nicht enthalten, diese werden separat verhandelt.